Montag, 26. Oktober 2015

Wie synchronisiert man mit dem DAViCAL Kalender Server?

Wie synchronisiert man mit dem DAViCAL Kalender Server?

Nachdem ich den Artikel über das Synchronisieren des EVO Collaborators für Outlook mit dem ownCloud Server gepostet hatte, bekam ich bald viele Rückmeldungen darüber, ob der EVO Collaborator für Outlook auch andere Dienste, wie z.B. Kolab, SOGo oder DAViCAL, unterstützt? Ein Sonderfall ist DAViCAL. Sie versuchten ihr Glück daran, sich mit DAViCAL zu verbinden, aber es funktionierte nicht. Diese Zielgruppen nutzen meistens den DAViCAL Kalender Server für Firmen. Lass uns mal herausfinden, ob der EVO Collaborator für Outlook.com diese Aufgabe bewältigen kann?


Da DAViCAL auch ein quelloffener Server wie ownCloud ist und beide auf CalDAV basieren, sollte es eigentlich zu weniger Schwierigkeiten bei der Synchronisierung kommen. Wie auch immer, bevor ich testete, schrieb ich an EVOs Mitarbeiter und fragte mich, ob ECO die Synchronisierung mit DAViCAL unterstützt? Als Antwort bekam ich, dass es eine Beta-Veröffentlichung gibt und ich diese mal ausprobieren könnte, wenn ich möchte. Warum also nicht?

Als ich die Beta-Veröffentlichung erhalten hatte, installierte ich sie auch gleich und konfigurierte sie nach den folgenden Anweisungen, die ich von den Mitarbeitern EVOs erhalten hatte:


  1. Wie gewohnt, wählen Sie Profil 19 – nicht konfiguriert oder eines weiter unten
  2. Da es scheint, dass DAViCAL offenbar keine Server AutoErmittlung unterstützt, müssen wir manuell die generische DAViCAL Kalender URL mit Platz neben der Kalender URL eingeben:

    http://<server_hostname>/caldav.php/<username>/calendar/
  3. Klicken Sie auf TEST und dann auf Anwenden, sobald die Authentifizierung vollständig ist.
  4. DAViCAL Kalender wird mit der Synchronisierung beginnen

Ich bin ziemlich davon beeindruckt, dass EVOs Mitarbeiter solch eine gute Arbeit geleistet haben, fast alle gängigen CardDAV/CalDAV Dienste, entweder cloud oder On-Premises innerhalb von acht Monaten ab März 2015, mit aufgenommen zu haben. Das zeugt von bemerkenswerter Arbeit! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen